Zurück

Südafrika  

Madibas Enkel tritt traditionelle Xhosa Stammesleitung der Familie an

Published 17/04/2007

Sapa, www.sagoodnews.co.za

Der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela strahlte (gestern) am Montag,  als er sah wie sein Enkel die Familiennachfolge in der Stammesleitung der Xhosa antrat. Diesen Anspruch hatte Mandela Jahrzehnte zuvor aufgegeben um als Rechtsanwalt sein Leben dem Kampf gegen die Apartheit zu widmen.
Sein Enkel Mandla Mandela hatte ein Löwenfell als Zeichen seines Adels um und wurde offiziell vom König der Aba Thembu, Zwelibanzi Dalindyebo, einer der sechs Xhosa Könige, zum Leiter der Mvezo traditionellen Ratsversammlung eingesetzt. Dass mein Enkel die Stammesleitung eingenommen hat, für die ich mal vorgesehen war und hier in Mvezo herrscht, wird mich auf immer glücklich in meinem Grab schlafen lassen, sagte Mandela während der Xhosa Zeremonie.

„Ich liebe ihn so sehr. Er ist ein bescheidener Mann und stolz auf seine Traditionen.“ Es war das erste mal in nahezu 70 Jahren dass ein Mitglied Mandelas Familie des Madiba Clans den Mantel der traditionellen Stammesleitung erhielt. Mandla Mandela, der letzte Woche seinen Abschluss in Politikwissenschaft an der Rhodes Universität erhielt und dort auch weiterhin studieren wird, ist nun Richter in bestimmten Kriminalfällen und zivilen Rechtsstreitigkeiten.

Nelson Mandela sagte, sein Enkel hatte bereits in diesen Familienaufgaben assistiert. „Die Dinge, die ich nicht tun kann, tut er. Er ist wie mein Bruder,“ sagte er.

Die Symbolfigur des Anti-Apartheitskampfes hat seine öffentlichen Auftritte in den vergangenen Jahren reduziert. Gekleidet in einem Hemd mit aufgedruckten Tiermotiven in Schwarz Weiss erklomm er mit sichtlichen Schwierigkeit die Stufen, erschien aber ansonsten bei guter Gesundheit und froher Stimmung als er seine kurze Rede in Xhosa mit fester Stimme hielt. Er lächelte strahlend und winkte der Menge zu. „Hier geht es um die Wiederherstellung unserer Ehre und Geschichte,“ sagte Dalidyebo inmitten von Trommeln und Ululating hunderter Gratulanten unter ihnen Stammesfürsten aus dem gesamten Land, die meisten von ihnen in herrlichen Farben traditioneller Gewänder und perlenbesetzten Haartrachten gekleidet .
Mandla Mandela wurde „zur Verbindung zwischen den Vorfahren und seinen Leuten“ sagte Patekile Holomisa, Leiter des Kongresses der Stammeshäupter von Südafrika. Nelsons Vater Henry war um 1900 von seinem Posten abgesetzt worden, nachdem er einer Gerichtsvorladung nicht nachgekommen war. „Eigentlich ist dies hier Nelsons Amt, doch aufgrund seines fortgeschrittenen Alters übergab er an seinen Nachfolger.“ sagte Holomisa.
Die Zeremonie, die als ‚ubeko‘ bekannt ist, fand inmitten von Windböen und wirbelnden Sandwolken auf dem großen Mvezo Platz statt wo Mandelas Haus steht. Hier, inmitten der Transkei dem bildschönen Wohnort der Xhosa mit seinen sanftgeschwungenen Hügeln und türkisblauen Hütten, war die Zeremonie eine farbenfrohe Angelegenheit, zu der die Dorfbewohner in stundenlangen Fußmärschen strömten.
Mandla Mandela sagte, diese wundervollen Festlichkeit erfülle ihn mit Erfurcht . „Mein Großvater fühlte sich sehr geehrt, dass er die Wiederherstellung der Häuptlingswürde in seiner Familie noch erleben durfte.“
In einer Stellungnahme zuvor sagte Mandla Mandela er sähe der Aufgabe mit „Respekt, Stolz und Hingabe“ entgegen.
Mandla Mandelas Vater Makgatho, Nelson Mandelas letzter überlebender Sohn, starb 2005 an einer mit AIDS verbundenen Krankheit.. Seine Mutter, Rayne Mandela-Perry sagte, ihr verstorbener Mann wäre stolz auf die Fortführung der Familientradition durch seinen Sohn gewesen.
Südafrika mit seinen 11 offiziellen Sprachen hat eine große Anzahl verschiedener Stämme und Gruppieren. Ihre traditionellen Bindungen sind besonders in den ländlichen Gegenden sehr ausgeprägt. „Ich werde inmitten meiner Leute leben und freue mich darauf, sie in den vielen Herausforderungen, die uns begegnen, unterstützen zu können, einschließlich Gesundheits-, Armuts- und Sozialfragen.,“ sagte Mandla Mandela in einer Stellungnahme.
Die Landesverfassung schützt traditionelle Gesetze und Gebräuche und die Kammer der traditionellen Stammes-Häupter unterstützt die Regierung in beratender Funktion. „Monarchie und Stammesführung spielen eine substantielle Rolle in der fortschreitenden Demokratisierung des Landes und ich bin dankbar, dass diese Rolle mir die Möglichkeit gibt in die Fußstapfen meines Großvater zu folgen,“ sagte Mandla Mandela

Zurück

zum Seitenanfang